Das grüne Wunder: Gesunde Rezepte mit Gerstengras

Längst ist es kein Geheimtipp mehr: Der zarte Keimling des Gerstenkorns enthält eine Unmenge an wertvollen Nähr- und Vitalstoffen. Die pflanzlichen Wachstumsfaktoren wirken sich belebend auf die Zellen aus, und auch bei erhöhtem Blutzucker- und Cholesterinspiegel wurden mit Gerstengras bereits große Erfolge erzielt. Zu Pulver gemahlen ist dieses Superfood eine wertvolle Ergänzung zur gesunden Ernährung, die sich schnell und unkompliziert in verschiedenen Gerichten und Getränken verarbeiten lässt – wie zum Beispiel in Form der folgenden Rezepte.

Gerstengraspulver

Smoothie-Rezepte mit Gerstengras

Gesundheit zum Trinken: Smoothies sind herrlich unkompliziert in der Zubereitung und enthalten alles, was man für einen guten Start in den Tag (oder in den Nachmittag oder Abend...) benötigt. Alle Smoothie-Rezepte sind für auf zwei Portionen ausgelegt.

Basis-Smoothie mit Gerstengraspulver

Ein wunderbarer Standard-Smoothie, der mit seinen geschmacksintensiven Obstsorten das Pulver leicht überdeckt, so dass auch Gesundheitsbewusste, die den frischen Gerstengras-Geschmack weniger schätzen, voll auf ihre Kosten kommen:

Basis-Smoothie mit Gerstengraspulver

Das Obst wird geschält, entkernt etwas zerkleinert und zusammen mit dem Pulver in einen Hochleistungsmixer gegeben. Nun wird die – nach Möglichkeit eiskalte – Flüssigkeit hinzugefügt, bis sie das Obst knapp bedeckt. Anschließend den Mixer für mindestens eine Minute auf höchster Stufe betätigen. Durch die lange Rührzeit werden die Zellwände aufgebrochen und die wertvollen Nährstoffe können ihre gesamte Wirkung gut entfalten. Der fertige Smoothie wird auf zwei Gläser verteilt und so schnell wie möglichst genossen, damit er sich nicht durch Apfel und Banane braun färbt.

Green Power mit Avocado und Spinat

Grüne Smoothies sind ernährungsphysiologische Wunderwaffen, das weiß mittlerweile jeder. Dieser hier wird noch mit wertvollem Gerstengras angereichert – mehr kann sich ein gesunder Körper nicht wünschen.

Green Power Smoothie mit Gerstengraspulver

Der Spinat wird unter reichlich fließendem Wasser gründlich gewaschen und trockengeschleudert, Orange und Avocado werden geschält und von Kernen befreit. Alles wird in groben Stücken zusammen mit Pulver und Wasser auf höchster Stufe eine Minute lang gemixt und anschließend auf zwei Gläser verteilt. Hier lassen sich übrigens auf Wunsch auch noch saisonale Akzente setzen, zum Beispiel durch Eiswürfel und etwas Zitronensaft im Sommer oder ein wenig abgeriebene Bio-Orangenschale, Zimt und Ingwer im Winter.

Mangold küsst Ingwer und Gerstengras

Mit dieser winterlichen Köstlichkeit wird einem auch bei Tiefsttemperaturen warm ums Herz:

Mangold küsst Ingwer und Gerstengras

Das Obst wird geschält, entkernt und zerkleinert, der Ingwer fein gehackt. Der Mangold wird gründlich gewaschen, trockengeschleudert und von den groben Stielen befreit (diese können fürs Mittagessen beiseitegelegt werden). Zusammen mit den restlichen Zutaten kommt nun alles für eine Minute auf höchster Stufe in den Mixer und dann in zwei Gläser. Wer es gerne süßer hat, kann weitere Datteln oder eine Banane hinzufügen. Um zu variieren, kann der Mangold auch durch andere grüne Blattgemüse wie Spinat, Feldsalat oder Grünkohl ersetzt werden.

Superfood hoch drei: Gerstengras-Matcha-Maca-Smoothie

Matcha ist nicht gleich Maca: Während es sich bei ersterem um besonders aufbereitete Grünteeblätter handelt, ist Maca eine getrocknete und gemahlene südamerikanische Knollenfrucht. Beides vereint sich hier zur maximalen Vitalkraft:

Gerstengras-Matcha-Maca-Smoothie

Einfacher geht’s nicht – die Banane schälen und zerkleinern und anschließend alles auf höchster Stufe zu zwei leckeren Smoothie-Portionen mixen. Auch hier kann man wunderbar variieren, zum Beispiel mit unterschiedlichen Nussmusen (mehr Würze durch Haselnussmus oder eine orientalische Note durch Sesammus). Im Sommer kann man – sofern es der Mixer mitmacht – Eiswürfel mitpürieren, dann sollte allerdings die Wassermenge entsprechend verringert werden.

Happy Banana ganz in grün

Guter Geschmack: Die cremige Süße der Bananen kommt hier ganz im schicken Superfood-grün daher.

Happy Banana Smoothie mit Gerstengraspulver

Das Obst schälen, zerkleinern und mit den restlichen Zutaten eine Minute lang auf höchster Stufe pürieren. Varianten gewünscht? Dann kann der Apfel- durch Bananen- oder sonstige Fruchtsäfte ersetzt werden. Für den besonderen Geschmack kann auch eine Vanilleschote ausgekratzt und das Mark mit zum Smoothie gegeben werden.

Der Traum aller Hasen: Möhren satt

Jede Menge wertvolles Carotin zum Trinken, gepaart mit grüner Vitalstoffpower.

Möhren satt Smoothie mit Gerstengraspulver

Der Ingwer wird geschält und fein gehackt, anschließend mit den restlichen Zutaten für etwa eine Minute auf höchster Stufe gemixt. Gehaltvoller wird dieser Shake durch eine Banane, etwas Joghurt oder einen Esslöffel Mandelmus. Süße gewinnt man, indem man den Apfelsaft restlos durch Möhrensaft ersetzt. Und wer kein Spirulina-Pulver im Haus hat, kann eine Handvoll Feldsalat, Mangold oder Blattspinat verwenden.

Grüner wird’s nicht – der kleine Grüne ganz groß

Wertvolles Chlorophyll bis zum Abwinken: Ein klassischer grüner Smoothie für Gesundheitsbewusste.

Der kleine Grüne Smoothie mit Gerstengraspulver

Der Spinat wird gründlich gewaschen und trockengeschleudert. Den Ingwer schälen und fein hacken, das Obst schälen und zerkleinern und schließlich alles zusammen eine Minute lang auf höchster Stufe mixen. Schmeckt sehr erfrischend, und auch hier macht sich eine Banane gut für alle, die ein wenig Süße vermissen. Für weitere Abwechslung sorgt grüner Tee, den man nur kurz ziehen und dann abkühlen lässt, um die Hälfte des Wassers dadurch zu ersetzen.

Exotic Smoothie

Die Südsee lässt grüßen – dieser Smoothie schmeckt nach einsamen Inseln und fernen Ländern.

Exotic Smoothie mit Gerstengraspulver

Das Obst wird geschält und zerkleinert und mit den restlichen Zutaten eine Minute lang kräftig püriert. Noch mehr Exotik erzielt man, wenn man das Wasser durch Kokoswasser ersetzt oder vor dem Mixen 1 bis 2 Esslöffel Kokosraspel hinzufügt.

Herzhafte Energy Balls mit Gerstengras

Energy Balls (auch Energiekugeln oder Power Balls genannt) sind ein zuverlässiger Fitmacher für zwischendurch. Schon die Zubereitung macht Spaß, denn es darf gerollt werden! Die meisten Rezepte für die energiegeladenen Bällchen sind jedoch süß – darum hier zur Abwechslung einmal herzhafte Energy Balls mit feinem Gerstengras:

Herzhafte Energy Balls mit Gerstengras

Zunächst werden die Kürbiskerne im Mixer ganz kurz grob gemahlen, bis sie stückig sind. Die Kerne beiseitelegen, die Knoblauchzehe pressen und zusammen mit den restlichen Zutaten im Mixer verarbeiten, bis eine feste Masse entsteht. Diese dann zu Bällchen von etwa 3 cm Durchmesser rollen und in den vorher beiseitegelegten Kürbiskernen wälzen. Im Kühlschrank halten sich diese kleinen grünen Köstlichkeiten etwa eine Woche. Sie machen sich übrigens auch gut als Mitbringsel oder Picknick-Snack!

Gerstengras-Zucchinisuppe

Jede Menge grüne Energie gibt auch diese wärmende Suppe, die man am besten mit guten Freunden genießt (2-3 Portionen):

Gerstengras-Zucchinisuppe

Das Öl wird in einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzt, die Schalotten gehäutet, gewürfelt und für 2-3 Minuten angebraten. In der Zwischenzeit die Zucchini waschen, längs vierteln und in Scheiben schneiden, den Knoblauch pressen und beides zu den Schalotten in die Pfanne geben. Nun wird der Ingwer fein gehackt und ebenfalls hinzugefügt. Wenn alles kurz danach zu duften beginnt, wird die Gemüsebrühe angegossen und aufgekocht, anschließend die Hitze reduziert; dann darf das Ganze für etwa zehn Minuten sanft köcheln. Das Gerstengraspulver zugeben, alles pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf 2-3 vorgewärmte Teller verteilen.

Gerstengraspulver

Fazit: Köstliche & gesunde Rezepte mit Gerstengras

Dieser kleine Einblick hat verdeutlicht, wie weit die Bandbreite leckerer Rezepte ist, die man mit Gerstengras zubereiten kann. Doch den Einsatzmöglichkeiten des Nährstoffwunders sind keine Grenzen gesetzt. Wer improvisieren kann, ist klar im Vorteil: Warum nicht mal ein wenig Gerstengraspulver ins Kräuter-Rührei mischen oder im Brot mitbacken? Ausprobieren lohnt sich, denn das wertvolle Pulver tut einfach gut.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über das Gerstengras:

Gerstengraspulver kaufen